Schweizer Börse vor Start der US-Bilanzsaison stabil erwartet

Dienstag, 8. Januar 2013, 08:33 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Dienstag wenig verändert tendieren.

Die negativen Vorgaben aus den USA und Fernost könnten die Kurse laut Händlern zunächst etwas belasten. Vor dem Start in die US-Bilanzsaison, die heute mit den Ergebnissen des Agrochemiekonzerns Monsanto und des Aluminiumproduzenten Alcoa beginnt, dürften sich die Anleger eher zurückhalten, hiess es weiter. Im Verlauf sei daher eher mit einer stabilen Tendenz zu rechnen. "Das Rückschlagspotenzial ist eher gering", sagte ein Händler.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent leichter mit 7043 Punkten. Der SMI Future notierte im frühen Geschäft praktisch unverändert bei 6969 Punkten. Am Vortag hatte der Leitindex um 0,1 Prozent tiefer mit 7049 Punkten geschlossen.

Der Versicherungskonzern Baloise investiert rund 200 Millionen Franken in Neubauten auf dem Areal um den Hauptsitz.

Der Pharmaauftragsfertiger Lonza investiert 14 Millionen Franken in die Erweiterung der Produktionskapazitäten für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate in Visp.

Der Inspektionskonzern SGS tätigt einmal mehr kleinere Übernahmen. SGS übernimmt den US-Bergbau-Dienstleister E&S Engineering und den US-Energiedienstleister Herguth Laboratories mit einem Umsatz von neun respektive 5,5 Millionen Dollar.

Der Milchverarbeiter Emmi hat eine 70-Prozent-Beteiligung am niederländischen Ziegen- und Schafmilchproduktehändler AVH Dairy Trade BV mit einem Umsatz von rund 16,5 Millionen Euro erworben.

Der Erdölbohrplattformbetreiber Transocean will die noch ausstehenden 1,5 Prozent Wandelanleihen 2037 bis am 7. Februar 2013 zurückkaufen. Am 7. Januar seien noch 62 Millionen Dollar ausstehend gewesen.