Emissionsgeschäft an der Obligationenbörse kommt in Fahrt

Montag, 14. Januar 2013, 18:22 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Das Emissionsgeschäft an der Obligationenbörse hat am Montag an Schwung gewonnen.

Mehrere Schuldner kündigten Transaktionen an oder loteten den Markt aus. Händler nahmen die erhöhte Emissionstätigkeit als Beleg dafür, dass manche Marktteilnehmer mit höheren Zinsen rechneten. "Sie versuchen noch vor einer Zinswende Geld aufzunehmen", sagte ein Marktteilnehmer.

Die LGT Bank emittierte eine mit 1,875 Prozent verzinste Anleihe mit zehn Jahren Laufzeit über 250 Millionen Franken. Mit einem Risikozuschlag von 128 Basispunkten gegenüber der Anleihe der Eidgenossenschaft galt das Papier laut Händlern als attraktiv.

Die Immobiliengesellschaft PSP Swiss Property zapft den Kapitalmarkt mit einer sechsjährigen 1,0 Prozent Obligation über 120 Millionen Franken an. Die Rendite liegt mit rund einem Prozent um mehr als 80 Basispunkte über dem entsprechenden Eidgenossen.

Gas Natural Fenosa begab einen sechsjährigen Bond mit 2,125 Prozent Coupon über 250 Millionen Franken. Die Rendite belief sich auf 2,1 Prozent, was 190 Ticks über der Eidgenossenschaft liegt.

Weiter sind Anleihen des Stromnetzbetreibers Swiss Grid, von Korea Gas Corporation und der EIB im Gespräch. Am Dienstag wird zudem eine mehrtranchige Transaktion der Pfandbriefzentrale der Kantonalbanken erwartet.

Am Freitag nach Börsenschluss hatten die Central America Bank for Economic Integration und die Commonwealth Bank of Australia Anleihen lanciert.

Noch deckten viele Marktteilnehmer ihr Anlagebedürfnis über den Anleihemarkt, sagten Händler. Der gestiegene Risikoappetit und das zunehmende Interesse für Aktien könnten aber dazu führen, dass frische Mittel vermehrt in Beteiligungspapiere fliessen oder sogar Anleihen zugunsten von Aktien verkauft werden.

Die Lage werde optimistischer eingeschätzt als noch vor kurzem. "EZB-Chef Mario Draghi hat da doch ein gewisses Umdenken bewirkt", sagte ein Händler. Die Risikozuschläge für Anleihen der verschuldeten europäischen Staaten sind zuletzt stark gesunken und der als sicherer Hafen geschätzte Franken neigt zur Schwäche. "Das zeigt, dass sich die Wahrnehmung geändert hat", sagte ein Händler.

Der März-Kontrakt des Zinsfuture Conf zog zwölf Basispunkte auf 149,77 Prozent an. Gehandelt wurden 503 Kontrakte. Die Rendite des zehnjährigen Referenzanleihe der Eidgenossenschaft lag bei 0,61 (Freitag: 0,63) Prozent. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) berechnete den zehnjährigen Kassazins mit 0,67 (0,66) Prozent.