Schweizer Börse etwas höher gesehen - Roche im Fokus

Mittwoch, 30. Januar 2013, 08:12 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Mittwoch etwas fester starten. Händler erwarteten wegen der positiven Vorgaben aus Asien und den USA anziehende Kurse.

Wie stark der Anstieg ausfällt, werde zu einem guten Teil von der Reaktion der Marktteilnehmer auf den Jahresbericht von Roche mitbestimmt sein, erklärten Händler. Der Pharmakonzern hat ein Ergebnis im Rahmen der Erwartungen vorgelegt. Vor der Veröffentlichung der ersten Schätzung für das US-Wachstum im vierten Quartal 2012 um 14:30 Uhr und des Zinsentscheids der US-Notenbank am Abend erwarteten die Händler aber nicht, dass sich die Anleger stärker engagieren werden.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent höher mit 7466 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart unverändert mit 7391 Punkten.

Roche erhöhte 2012 den Umsatz um sieben Prozent auf 45,5 Milliarden Franken. Der Gewinn stieg um zwei Prozent auf 9,77 Milliarden Franken. Die Dividende wird zum 26. Mal in Folge erhöht und liegt mit 7,35 Franken um acht Prozent über dem Stand vom Vorjahr. Roche will dieses Jahr ebenso stark wachsen wie 2012. Das Ergebnis liegt laut Händlern am unteren Rand der Erwartungen. Die Dividende steigt etwas stärker als Analysten geschätzt hatten. "Der Titel ist sehr gut gelaufen. Gewinnmitnahmen würden daher nicht erstaunen", sagte ein Händler. Im vorbörslichen Handel tendierte der Roche-Genusschein kaum verändert.

Der Anlagenbauer Oerlikon hat für einen niedrigen zweistelligen Euro-Millionenbetrag ein 140.000 Quadratmeter grosses Industrieareal im deutschen Mönchengladbach an die Firma SMS Meer verkauft.

Die CPH Grupppehat 2012 den Nettoumsatz um 1,2 Prozent auf 487,9 Millionen Franken gesteigert. Der Papierhersteller erwartet ein Betriebsergebnis auf Höhe des Vorjahres und ein Nettoergebnis zwischen 6,5 und 7,5 Millionen Franken.