Tokioter Börse springt auf höchsten Stand seit 4 Jahren

Mittwoch, 6. Februar 2013, 12:49 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Die Ankündigung des vorzeitigen Abgangs des japanischen Notenbankchefs hat an der Börse in Tokio einen Kaufrausch ausgelöst und das Börsenbarometer Nikkei auf den höchsten Stand seit Oktober 2008 springen lassen.

Der Leitindex schoss am Mittwoch um 3,8 Prozent nach oben auf 11.464 Punkte und verbuchte damit den höchsten Tagesgewinn seit den Marktturbulenzen nach dem Erdbeben im März 2011. Anleger spekulierten darauf, dass der Abgang des obersten Währungshüters Masaaki Shirakawa den Weg für eine weitere Lockerung der Geldpolitik frei macht. Auch der Yen gab deutlich nach, nachdem Shirakawa am Vortag angekündigt hatte, seinen Posten drei Wochen vor dem regulären Ende seiner Amtszeit zu räumen.

Der unter massivem Druck der neuen Regierung stehende Shirakawa will nun bereits am 19. März und nicht erst am 8. April, dem offiziellen letzten Tag seiner fünfjährigen Amtszeit, gehen. Der neue Ministerpräsident Shinzo Abe will als Nachfolger einen Geldpolitiker bestellen, der seine Wünsche ausführt und die formal eigentlich unabhängige Bank von Japan näher an die Regierung rückt. Eine Entscheidung ist bislang aber noch nicht gefallen. Shirakawa ist dem Drängen Abes bislang nur zögerlich nachgekommen, hat allerdings auf dessen Betreiben zuletzt den unbegrenzten Ankauf von Anleihen beschlossen sowie als Waffe gegen die Deflation das Inflationsziel erhöht.

Einer der größten Gewinner in Tokio war der Auto-Hersteller Toyota. Dessen Papiere stiegen um mehr als sechs Prozent, nachdem der Konzern sein Gewinnziel kräftig nach oben geschraubt hatte. Honda-Aktien legten mehr als drei Prozent zu.

An den übrigen asiatischen Aktienmärkten ging es dagegen deutlich verhaltener zu. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatisch-pazifische Aktien außerhalb Japans lag 0,2 Prozent im Plus. Am Dienstag hatten bereits die Börsen in den USA und Europa nach einem Kurseinbruch zu Wochenbeginn wieder an Fahrt gewonnen. An der Wall Street legte der Dow-Jones der 30 Standardwerte 0,7 Prozent auf 13.979 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 rückte rund ein Prozent auf 1511 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,3 Prozent auf 3171 Punkte.

 
Men walk past logos at the Tokyo Stock Exchange in Tokyo February 6, 2013. Japan's Nikkei average surged 3.8 percent to close at its highest since October 2008, after the yen fell sharply on bets that the central bank governor's decision to step down early will leave the door open for a governor eager for more aggressive monetary easing. REUTERS/Toru Hanai (JAPAN - Tags: BUSINESS)