Wall Street startet wenig verändert - Daten dämpfen

Donnerstag, 7. Februar 2013, 18:55 Uhr
 

New York (Reuters) - Durchwachsene Konjunkturdaten haben am Donnerstag für einen verhaltenen Handelsauftakt an der Wall Street gesorgt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte in den ersten Minuten 0,1 Prozent tiefer mit 13.973 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 lag kaum verändert bei knapp 1513 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat mit 3169 Punkten ebenfalls auf der Stelle.

Die wöchentlichen Erstaufträge auf Arbeitslosenhilfe gingen etwas zurück und unterstrichen damit den Trend einer lediglich moderaten Wirtschaftserholung. Die Produktivität der US-Wirtschaft sank im vierten Quartal so stark wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. "Insgesamt hat der Markt das alles gelassen aufgenommen", sagte Anlagestratege Peter Jankovskis von OakBrook Investments.

Einzelhandelsunternehmen warteten mit ebenfalls durchwachsenen Umsatzzahlen für Januar auf. Ein deutlicher Erlöszuwachs von Macy's trieb die Aktie des Unternehmens 1,4 Prozent in die Höhe.

Die Visa-Titel gaben ein Prozent nach, obwohl der Kreditkartenanbieter von der ungetrübten Kauflaune der US-Verbraucher profitiert. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres zahlten die Kunden neun Prozent mehr mit Visa-Karten.

Der Kurs des Mobilfunkunternehmens Sprint Nextel sank um 0,7 Prozent. Das Unternehmen steigerte zwar seinen Umsatz im abgelaufenen Vierteljahr. Für Enttäuschung unter Börsianern sorgten aber die Kundenzahlen des Unternehmens.

 
A trader works on the floor of the New York Stock Exchange, February 6, 2013. REUTERS/Shannon Stapleton (UNITED STATES - Tags: BUSINESS)