Dax-Anleger halten sich vor ZEW-Index zurück

Dienstag, 19. Februar 2013, 10:25 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Vor dem ZEW-Index haben Dax-Anleger am Dienstag den Rückzug angetreten.

Der Leitindex verlor 0,2 Prozent auf 7611 Zähler. Händlern zufolge blieben die Investoren nach den enttäuschenden Konjunkturdaten aus der vergangenen Woche vorsichtig. Daten des Statistikamt Eurostat hatten gezeigt, dass die Wirtschaft der Euro-Zone im Sog eines schwächelnden Deutschlands Ende 2012 so stark geschrumpft ist wie seit dem Höhepunkt der Finanzkrise vor knapp vier Jahren nicht mehr.

Für den ZEW-Index waren die Analysten allerdings positiv gestimmt: Von Reuters befragte Experten rechneten im Schnitt mit einer Verbesserung auf 35 von 31,5 Punkten.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten RWE und E.ON mit einem Plus von jeweils 0,7 Prozent. Beiersdorf verloren 1,2 Prozent. Im MDax sorgten Klöckner&Co für Gesprächsstoff: Der Dortmunder Baustoff-Milliardär Albrecht Knauf hat sich für mehr als 70 Millionen Euro bei dem börsennotierten Stahlhändler eingekauft. Die Aktien verteuerten sich um 7,4 Prozent.

Deutlich zulegen konnten auch Dürr: Die kräftige Anhebung der Dividende trieb die Aktien um bis zu 4,3 Prozent auf ein Rekordhoch von 83,00 Euro.

 
Traders are pictured at their desks in front of the DAX board at the Frankfurt stock exchange February 14, 2013. REUTERS/Pawel Kopczynski (GERMANY - Tags: BUSINESS)