Schweizer Börse eröffnet leicht fester

Mittwoch, 20. Februar 2013, 10:21 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Nach dem einprozentigen Kursanstieg am Vortag haben es die Anleger an der Schweizer Börse am Mittwoch etwas ruhiger angehen lassen.

Der Leitindex SMI notierte im frühen Handel um 0,4 Prozent höher bei 7608 Punkten. Der breite SPI legte ebenfalls 0,4 Prozent auf 6999,75 Zähler zu. Mit wenigen Ausnahmen lagen alle Standardwerte nach etwa einer Handelsstunde im Plus, wobei Industrietitel stärker zulegen konnten als Banken und Versicherungen. Geberit, Schindler, Holcim und Sulzer verbuchten nach positiven Broker-Kommentaren Kursgewinne von 1,5 Prozent und mehr.

Holcim konnten im Windschatten des Rivalen Lafarge zulegen. Der französische Weltmarktführer rechnet dieses Jahr mit einem Marktwachstum von ein bis vier Prozent.

Die Titel der Grossbanken rückten weniger als ein halbes Prozent vor. Julius Bär gaben leicht nach. EFG International zogen nach Broker-Hochstufungen knapp drei Prozent an. Bei den grossen Versicherungen blieben die Kursgewinne bescheiden.

Die Aryzta-Aktien verloren 0,5 Prozent. Der Backwarenkonzern will den deutschen Konkurrenten Klemme für 280 Millionen Euro übernehmen. Strategisch gut aber teuer, so die Einschätzung von Analysten.

Die "Defensiven" bremsten mit ihrer schweren Gewichtung den Markt. Novartis stiegen um 0,5 Prozent und Roche legten 0,7 Prozent zu. Nestle verbesserten sich um 0,3 Prozent. Nach den Gewinnen am Vortag könnten da Gewinnmitnahmen im Spiel sein, sagten Händler.