Wall Street eröffnet leicht im Minus

Mittwoch, 20. Februar 2013, 18:14 Uhr
 

New York (Reuters) - Die Wall Street ist am Mittwoch mit leichten Verlusten in den Handel gegangen.

Anleger warteten auf das Protokoll der US-Notenbank Fed, das im Handelsverlauf veröffentlicht werden sollte. "Wir haben einige Konjunkturnachrichten heute und am wichtigsten sind natürlich die Erläuterungen vom Offenmarktausschuss", sagte Analyst Peter Cardillo von Rockwell Global Capital. Diese würden später die Richtung am Markt vorgeben. Auch positive Daten vom Immobilienmarkt konnten die Anleger zunächst nicht aus der Deckung locken: Die Zahl der Baugenehmigungen kletterte im Januar auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stagnierte zur Eröffnung bei 14.033 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,2 Prozent auf 1528 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um 0,1 Prozent auf 3210 Punkte nach.

Bei den Einzelwerten standen erneut die Büroartikel-Hersteller im Mittelpunkt. Office Depot teilte mit, für knapp 1,2 Milliarden Dollar den kleineren Konkurrenten OfficeMax zu übernehmen und bestätigte damit entsprechende Spekulationen am Markt. Die Office-Depot-Aktien stiegen um 9,4 Prozent, die Papiere von OfficeMax legten 5,7 Prozent zu. Die Anteilsscheine von Branchenprimus Staples fielen dagegen 0,7 Prozent.

Die Aktien des Navi-Herstellers Garmin gaben 8,6 Prozent nach. Der Ausblick fürs Gesamtjahr fiel unter den Erwartungen aus. Die Konkurrenz durch kostenlose Landkarten für GPS-gestützte Smartphones macht Garmin zu schaffen.

 
Traders work on the floor of the New York Stock Exchange, February 19, 2013. REUTERS/Brendan McDermid (UNITED STATES - Tags: BUSINESS)