Nikkei legt nach Berichten über neuen Notenbankchef zu

Montag, 25. Februar 2013, 07:10 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Die Börse in Tokio hat am Montag deutliche Gewinne verbucht. Als Grund dafür nannten Händler Zeitungsberichte, dass der derzeitige Chef der Asiatischen Entwicklungsbank, Haruito Kuroda, als Chef der Notenbank nominiert werden solle.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index tendierte 1,8 Prozent höher bei 11.588 Punkten. Damit erreichte er den höchsten Stand seit September 2008. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,5 Prozent auf 977 Punkte.

Nach der Zeitung "Asahi" berichtete am Montag auch das Wirtschaftsblatt "Nikkei" von der bevorstehenden Nominierung Kurodas. Sollte sich dies bestätigen, ist eine noch stärkere Lockerung der japanischen Geldpolitik wahrscheinlich. Kuroda ist wie Ministerpräsident Shinzo Abe Befürworter einer solchen Politik.

Zu den großen Gewinnern zählten am Montag Exportwerte. Die Anteilscheine von Canon tendierten 1,21 Prozent fester, Toyota-Papiere legten 1,6 Prozent zu, Sony-Aktien verteuerten sich um 2,4 Prozent.