Positive Vorgaben dürften Schweizer Börse fester starten lassen

Montag, 25. Februar 2013, 09:18 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Positive Vorgaben aus den USA und Fernost dürften der Schweizer Börse zu einer freundlichen Eröffnung verhelfen.

In den USA hatten die Aktien am Freitag ihre Gewinne nach Börsenschluss noch ausweiten können und in Japan schürte ein Bericht, wonach der derzeitige Chef der Asiatischen Entwicklungsbank, Haruito Kuroda, neuer Chef der Notenbank werden soll, die Hoffnung auf eine weiterhin sehr lockerere Geldpolitik.

Der Auftrieb an den Börsen dürfte aber von den italienischen Wahlen, die bis heute Nachmittag andauern, gebremst werden. Anleger fürchten, dass Italien unter einer neuen Regierung von seinem bisherigen Sparkurs abweichen könnte.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,3 Prozent höher mit 7575 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart um 0,5 Prozent fester auf 7521 Zählern.

Impulse seien bisher dünn gesät. "Die meisten Bluechip-Firmen haben ihre Bilanz vorgelegt", sagte ein Händler. Diese Woche folgen lediglich der Zementkonzern Holcim und der Lebensversicherer Swiss Life. Dazu kommen viele mittelgrosse Firmen wie Georg Fischer, Sika und PSP. Impulse werden auch von den zahlreichen Konjunkturdaten aus Euroland und den USA erwartet.

Die Bellevue Group ist 2012 in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Die Finanzgesellschaft kam dank Kostensenkungen auf einen Gewinn von 6,5 Millionen Franken. Es soll eine Dividende von 2,00 Franken pro Aktie ausbezahlt werden. Gleichzeitig werde die Schaffung von genehmigtem Kapital in Höhe von rund 15 Prozent des Aktienkapitals beantragt. Damit will sich Bellevue strategische Gelegenheiten offen halten.

Ethos lehnt einem Bericht der "Sonntagszeitung" zufolge den Vergütungsbericht von Roche ab, über den die Generalversammlung am 5. März konsultativ abgestimmt. Die Bezüge von CEO Schwan und Präsident Humer seien für schweizerische Verhältnisse "überrissen". Ethos empfiehlt zudem, gegen die Zuwahl von Schwan in den Verwaltungsrat zu stimmen.