Edition:
Deutschland
Ausland | Donnerstag, 22. November 2012, 10:51 Uhr

Waffenstillstand zwischen Israel und Hamas scheint zu halten

Gaza/Jerusalem Der Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen scheint auch zwölf Stunden nach Inkrafttreten weitgehend zu halten.

In der Nacht auf Donnerstag wurden keine neuen Angriffe gemeldet, auch am Morgen blieb die Lage zunächst ruhig. Nach Angaben der israelischen Polizei hatten radikale Palästinenser noch kurz nach Beginn des Waffenstillstands am Mittwoch um 21.00 Uhr (Ortszeit, 20.00 Uhr MEZ) vereinzelt Raketen auf Israel abgefeuert. Verletzt wurde niemand. Israel kündigte an, der Waffenruhe eine Chance zu geben, drohte aber für den Fall einer Missachtung mit einer erneuten Militäraktion.

Das Abkommen war nach gut einer Woche heftiger Kämpfe auf internationalem Druck hin zustande gekommen. Der UN-Sicherheitsrat ermahnte Israel und die radikal-islamische Hamas zur Einhaltung der Waffenruhe.

X