Ausland | Sonntag, 6. Januar 2013, 11:50 Uhr

Putin herzt Depardieu - Schauspieler erhält russischen Pass

Moskau Der französische Schauspieler und Steuerflüchtling Gerard Depardieu ist mit seinem neuen Exilgeber, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammengekommen.

Bei dem Treffen am Sonntag im Schwarzmeer-Ressort Sotschi umarmte Depardieu den Staatschef, der erst im Dezember einen harten Kampf gegen die Steuerflucht russischer Millionäre angekündigt hatte. Der Filmstar ("Cyrano de Bergerac", "Obelix") erhielt zudem seinen russischen Pass, wie ein Kreml-Sprecher mitteilte. Putin hat den Franzosen zwar selten getroffen, zu ihm nach eigenen Worten aber eine herzliche Beziehung aufgebaut.

Depardieu wird in seiner Heimat Landesverrat vorgeworfen. Ministerpräsident Jean-Marc Ayrault nannte seinen Wegzug "armselig" und unpatriotisch. Präsident Francois Hollande plant für Jahreseinkommen ab einer Million Euro einen Steuersatz von 75 Prozent. In Russland gilt eine pauschale Einkommensteuer von 13 Prozent. Depardieu, der sich zunächst in Belgien ein Haus gekauft hatte, ist in Russland beliebt. Er wirbt für diverse Produkte und drehte einen Film über das Lebens Rasputins.

X