Ausland | Freitag, 22. Februar 2013, 19:01 Uhr

Opposition - Raketen schlagen in syrischer Metropole Aleppo ein

Beirut In der syrischen Großstadt Aleppo sind am Freitag nach Angaben der Opposition mehrere Raketen eingeschlagen.

Mindestens zwölf Menschen seien bei dem Angriff auf zwei Viertel im Osten der Stadt getötet worden. Viele Familien seien unter den Trümmern ihrer Häuser verschüttet worden, berichtete ein Angehöriger der Opposition per Telefon. "Es ist unbeschreiblich, es ist ein schrecklicher Anblick", sagte er, nachdem er die Schäden in seinem Wohnviertel Ard al-Hamra gesehen hatte.

Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die der Opposition gegen Präsident Baschar al-Assad nahe steht, teilte mit, drei Explosionen hätten Aleppo erschüttert. 30 Häuser seien zerstört worden. Die Zahl der Todesopfer werde sicherlich noch steigen.

Seit rund zwei Jahren kämpft die Opposition gegen Assad und seine Führung. In dem Konflikt, der sich zu einem Bürgerkrieg ausgewachsen hat, wurden nach UN-Schätzungen bis zu 70.000 Menschen getötet.

X