MUFG steigt bei Morgan Stanley ein - Aktie plus 60 vH

Montag, 13. Oktober 2008, 20:06 Uhr
 

New York (Reuters) - Die japanische Großbank Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG) steigt mit neun Milliarden Dollar bei der angeschlagenen US-Konkurrentin Morgan Stanley ein.

Für die von der US-Bank dringend benötigte Finanzspritze erhält MUFG einen Anteil von 21 Prozent, wie die größte japanische Bank am Montag mitteilte. Wegen des jüngsten Kursverfalls der Morgan-Stanley-Aktie handelten die Japaner aber bessere Konditionen heraus als ursprünglich vereinbart. So erhält MUFG für die neun Milliarden Dollar in Bargeld ausschließlich Vorzugsaktien. Zunächst war geplant gewesen, dass die Japaner teilweise auch Stammaktien erhalten sollten.

An der US-Börse waren in der vergangenen Woche trotz mehrfacher Dementis wiederholt Sorgen aufgekommen, das Vorhaben könnte platzen. Deshalb reagierten Börsianer nun erleichtert: Die Morgan-Stanley-Aktie legte mehr als 60 Prozent auf 15,60 Dollar zu.

Das "Wall Street Journal" berichtete, die US-Regierung habe sich zuvor in die Verhandlungen zwischen MUFG und Morgan Stanley eingeschaltet. Da die japanische Bank wegen der zunehmenden Unsicherheiten aufgrund der Finanzkrise mit ihrem Einstieg zögerte, drängte das US-Finanzministerium auf einen baldigen Abschluss und gab sogar eine staatliche Garantie für die Investition, wie die Zeitung weiter berichtete. Auch die "New York Times" berichtete über eine solche Sicherheitsgarantie.