Brown: G20-Staaten mit gemeinsamem Ansatz zur Krisenbewältigung

Donnerstag, 2. April 2009, 17:56 Uhr
 

London (Reuters) - Der Weltfinanzgipfel in London hat sich auf einen gemeinsamen Kurs zur Bewältigung der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise verständigt.

Bis Ende 2010 sollten Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur im Volumen von fünf Billionen Dollar umgesetzt werden, sagte der britische Premierminister und G20-Gastgeber Gordon Brown zum Abschluss des Gipfels am Donnerstag. Eine Billion Dollar solle an den IWF und andere Institutionen gehen. Zudem hätten sich die G20 auf einen gemeinsamen globalen Ansatz zur Säuberung der Bankbilanzen verständigt. Steueroasen würden trockengelegt.

 
<p>Britain's Prime Minister Gordon Brown addresses a news conference at the G20 summit at the ExCel centre, in east London April 2, 2009. World leaders agreed a trillion-dollar deal on Thursday to combat the deepest economic downturn since the Great Depression. REUTERS/Kevin Coombs (BRITAIN BUSINESS POLITICS)</p>