A380-Flotte von Qantas soll "binnen Tagen" wieder fliegen

Samstag, 6. November 2010, 11:29 Uhr
 

Sydney (Reuters) - Die nach einer Notlandung lahmgelegte A380-Flotte der australischen Fluggesellschaft Qantas soll bald wieder in Betrieb genommen werden.

Konzernchef Alan Joyce sagte am Samstag, er hoffe, dass die Airbus-Großraumflieger nach den Sicherheitsüberprüfungen "binnen Tagen" wieder in der Luft seien. Qantas hat sechs A380-Maschinen. Sie werden derzeit am Boden gehalten, nachdem eine davon am Donnerstag wegen eines Triebwerksschadens mit 459 Menschen an Bord in Singapur notlanden musste. Es ist bislang der schwerwiegendste Zwischenfall mit dem größten Passagierflugzeug der Welt, das erst seit 2007 eingesetzt wird. Auch andere Fluggesellschaften, die den A380 benutzen, reagierten darauf mit Sicherheitschecks, unter anderem die Lufthansa.

Ebenfalls nach Triebwerksproblemen war es am Freitag zu einem weiteren Zwischenfall bei einer Qantas-Maschine gekommen. Dabei handelte es sich um Boeing 747. Sie sollte nach Australien fliegen, musste aber ihren Flug abbrechen und nach Singapur zurückkehren. Joyce sprach von völlig unterschiedlichen Fällen. "Wir sind nicht besorgt wegen unserer 747-Flotte", sagte er auf einer Festveranstaltung anlässlich des 90. Jahrestags der Firmengründung. Beide Flugzeuge laufen mit Triebwerken von Rolls-Royce, wie eine Qantas-Sprecherin bestätigte. Es handele sich aber um Triebwerke unterschiedlichen Typs.

 
<p>Zwei Qantas A380 auf dem Flughafen von Los Angeles am 5. November 2010. REUTERS/Fred Prouser</p>