FDP-Politiker: Wegen Grenzkontrollen Dänemark-Urlaube absagen

Samstag, 14. Mai 2011, 13:38 Uhr
 

Rostock (Reuters) - Der schleswig-holsteinische FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki hat deutsche Touristen indirekt aufgefordert, ihren Dänemark-Urlaub wegen der Rückkehr des Landes zu Grenzkontrollen abzusagen.

Es sei eine gute Nachricht, dass laut Medienberichten viele deutsche Urlauber ihren Ferienaufenthalt in Dänemark wegen der Kontrollen stornieren wollten, sagte Kubicki am Samstag beim FDP-Parteitag in Rostock. Dies sei eine "sehr intelligente Antwort von Menschen" auf eine politisch unsinnige Entscheidung, fügte das Bundesvorstandsmitglied der FDP hinzu.

Die dänische Minderheitsregierung führt auf Druck der rechtspopulistischen Volkspartei demnächst Grenzkontrollen ein. Sie hat das mit grenzüberschreitender Kriminalität in Dänemark begründet. Dänemarks Entscheidung hat den Streit über Beschränkungen der Reisefreiheit in der EU angeheizt.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hatte die Pläne der dänischen Regierung kritisiert. Dauerhafte Zollkontrollen würden EU-Regeln zum freien Personen- und Warenverkehr zuwiderlaufen. Eine vorläufige Auswertung der Vorschläge habe ergeben, dass sie zu weit in den Grenzverkehr eingriffen.

 
<p>A Danish flag is seen through a glass-wall flying at half mast in front of Copenhagen Airport October 8, 2001.REUTERS/Christian Charisius</p>