Deutsche Arbeitslosenzahl bleibt im Februar auf 21-Jahres-Tief

Mittwoch, 29. Februar 2012, 11:52 Uhr
 

Nürnberg (Reuters) - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar wie für die Jahreszeit üblich nur geringfügig auf 3,11 Millionen gestiegen.

Das seien 26.000 mehr gewesen als im Januar, aber 203.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mit. Das ist die geringste Arbeitslosigkeit in einem Februar seit 21 Jahren. Die Arbeitslosenquote stieg im Monatsvergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent. "Die Arbeitslosigkeit ist allein aufgrund des frostigen Winterwetters gestiegen", sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise. "Der Arbeitsmarkt zeigt sich in der aktuellen konjunkturellen Schwächephase robust."

Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen blieb die Arbeitslosenzahl nach BA-Berechnungen unverändert. Von Reuters befragte Banken-Volkswirte hatten einen weiteren saisonbereinigten Rückgang um 5000 erwartet.