Portugal bekennt sich zu Reformen - Lob von Merkel

Montag, 12. November 2012, 17:36 Uhr
 

Lissabon (Reuters) - Der portugiesische Ministerpräsident Pedro Passos Coelho hat sich bei einem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel zu weiteren Reformen bekannt.

Trotz der damit verbundenen Härten sei das der einzige Weg, sagte der konservative Regierungschef bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Montag in Lissabon. Es sei leichter, über Reformen zu reden als sie umzusetzen.

Merkel sprach sich für eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit in Europa aus. Die unterschiedliche Wettbewerbsfähigkeit der Staaten seien ein Grund für die Krise des Euro, sagte die Kanzlerin. Zugleich lobte sie die Reformanstrengungen Portugals und versprach weitere Solidarität Deutschlands.

 
German Chancellor Angela Merkel chats with Portuguese Prime Minister Pedro Passos Coelho (L) as they stand on the terrace of Fort Sao Juliao da Barra after talks in Lisbon November 12, 2012. Merkel, who landed in Lisbon shortly before midday, was set to renew her endorsement of spending cuts and tax increases being pushed through by fellow conservative Passos Coelho to meet the terms of last year's German-backed European rescue deal for the deeply indebted Portuguese state. REUTERS/ Bundesregierung /Guido Bergmann/Pool (PORTUGAL - Tags: POLITICS) THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS