Dt. Bank plant im Privatkundengeschäft keine weiteren Zukäufe

Freitag, 16. November 2012, 12:33 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Bank setzt im umkämpften Privatkundengeschäft bis auf weiteres auf Wachstum aus eigener Kraft.

Der Branchenprimus habe in den vergangenen Jahren sehr viel zugekauft und in den Konzern integriert, in Deutschland etwa die Postbank und die Norisbank, sagte der zuständige Vorstand Rainer Neske am Freitag auf einer Reuters-Kundenveranstaltung in Frankfurt. "Das muss jetzt erstmal verdaut werden." Auch die Übernahme einzelner Filialen im Ausland sei im Moment kein Thema, fügte der Top-Manager an. "Die Preise sind runtergekommen, sie waren exorbitant. Sie sind aber immer noch zu hoch."

 
A visitor walks past the bank's logo prior to Deutsche Bank's annual news conference in Frankfurt February 2, 2012. REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY - Tags: BUSINESS)