Erneut Tote bei Luftangriff auf Gaza-Streifen

Montag, 19. November 2012, 13:54 Uhr
 

Gaza (Reuters) - Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Montag ihre Angriffe auf Ziele im Gazastreifen fortgesetzt.

Dabei wurden nach Angaben palästinensischer Rettungsdienste zehn Zivilisten sowie zwei Feldkommandeure der Bewegung Islamischer Dschihad getötet und 30 andere verletzt. Raketenangriffe auf Israel wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der israelischen Luftoffensive in der vergangenen Woche wurden palästinensischen Angaben zufolge 85 Menschen getötet. Auf israelischer Seite kamen drei Zivilisten uns Leben,

Die israelische zivile Luftfahrtbehörde verlegte wegen der Raketenangriffe aus dem Gazastreifen die Flugrouten von und nach Tel Aviv. Starts und Landungen auf dem internationalen Flughafen Ben Gurion seien dadurch aber nicht beeinträchtigt, hieß es.

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon wird am Montag in Kairo erwartet, wo er die ägyptischen Vermittlungsbemühungen unterstützen will. Er will am Dienstag nach Israel weiterreisen. Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hatte am Sonntag unter anderem mit Hamas-Chef Chaled Maschaal konferiert, dessen radikal-islamische Bewegung den Gazastreifen kontrolliert. Ob die Gespräche am Montag weitergehen war unklar. Unbestätigten Berichten israelischer Medien zufolge traf mittlerweile auch eine Delegation aus Jerusalem in Kairo ein. Bundesaußenminister Guido Westerwelle will am Montag ebenfalls in die Region reisen.

 
Israeli soldiers prepare a tank near Israel's border with the central Gaza Strip November 19, 2012. REUTERS/Ronen Zvulun (ISRAEL - Tags: POLITICS CIVIL UNREST MILITARY TPX IMAGES OF THE DAY)