Westerwelle reist zu Netanjahu und Abbas

Dienstag, 20. November 2012, 08:08 Uhr
 

Jerusalem (Reuters) - In Gesprächen mit der israelischen und palästinensischen Führung will Bundesaußenminister Guido Westerwelle heute (Dienstag) Möglichkeiten ausloten, um eine Waffenruhe im Nahen Osten zu erreichen.

In Jerusalem trifft sich Westerwelle am Morgen mit dem israelischen Präsidenten Schimon Peres und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Später sind Gespräche mit Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas in Ramallah geplant. Nach tagelangem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hatte Israel am Mittwoch eine Militäroffensive gegen das Palästinenser-Gebiet gestartet. Da der Beschuss anhält, droht das Land mit einem Einmarsch in den Gazastreifen und hat an der Grenze Panzer und Artillerie in Stellung gebracht.

Die internationale Gemeinschaft befürchtet eine Eskalation des Konflikts im ohnehin instabilen Nahen Osten, falls es zu einer Bodenoffensive kommt. Neben Westerwelle hat sich auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in die Region aufgemacht, um sich um eine Beruhigung er Lage zu bemühen. Vor einem Treffen mit dem israelischen Außenminister Avigdor Lieberman rief Westerwelle am Montag beide Konfliktparteien zur Zurückhaltung auf. "Wir appellieren an alle Seiten, verantwortungsvoll, angemessen und mit äußerster Zurückhaltung zu handeln", sagte er in Jerusalem. Der Tod weiterer Zivilisten müsse verhindert werden.

 
Protesters hold placards as they burn a mock Israeli flag during a rally outside the Israeli embassy in Manila's Makati financial district, November 20, 2012. About two dozen demonstrators in the Philippines gathered to protest against the Israeli-Gaza conflict that has resulted in the deaths of more than 100 people. REUTERS/Cheryl Ravelo (PHILIPPINES - Tags: CIVIL UNREST POLITICS)