Moody's droht Frankreich bei Reformstau mit neuer Herabstufung

Dienstag, 20. November 2012, 10:02 Uhr
 

Paris (Reuters) - Die US-Ratingagentur Moody's lässt auch nach ihrer jüngsten Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs nicht locker.

Die Agentur würde Frankreichs Bonitätsnote weiter senken, wenn sich der Wirtschaftsausblick verschlechtere oder der Reformkurs in Schwierigkeiten gerate, sagte Moody's führender Frankreich-Analyst Dietmar Hornung am Dienstag. Schließlich basierten der Haushalt 2013 und die mittelfristigen Pläne des Euro-Landes auf optimistischen Wachstumsprognosen. Die jüngste Reforminitiative für mehr Wettbewerb sei ein Schritt in die richtige Richtung und habe dazu beigetragen, dass Moody's die Bonitätsnote des Landes nicht noch weiter gesenkt habe.

Moody's entzog Frankreich wegen Reformmangels das wertvolle Spitzenrating "AAA". Die Pariser Regierung zeigte sich in einer ersten Reaktion weitgehend unbeeindruckt von der Ohrfeige der US-Ratingagentur.

 
A customer watches televisions in a supermarket in Nice during a live broadcast of France's President Francois Hollande's news conference at the Elysee Palace, November 13, 2012. Hollande, facing plunging poll ratings, defends his first six months in a high-profile news conference. REUTERS/Eric Gaillard (FRANCE - Tags: POLITICS MEDIA BUSINESS)