Dax schwächelt nach Abbruch von Griechenland-Gesprächen

Mittwoch, 21. November 2012, 10:15 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Unklarheit über das Schicksal Griechenlands hat den Dax am Mittwoch ins Minus gedrückt.

Der deutsche Leitindex verlor zum Handelsstart 0,4 Prozent auf 7146 Zähler. Die Finanzminister haben sich in der Nacht nicht darauf einigen können, wie die Finanzierungslücken des hoch verschuldeten Landes geschlossen werden sollen. Damit liegt auch die Auszahlung der nächsten Hilfstranche auf Eis. "Wieder mal eine erfolgloses Treffen, das ist enttäuschend", sagte ein Händler. Die Investoren hoffen nun auf nächsten Montag, wenn die Gespräche fortgesetzt werden sollen.

Zu den größten Verlierern im Dax zählten die Finanzwerte, die immer sehr sensibel auf Nachrichten rund um das Thema Euro-Schuldenkrise reagieren. Commerzbank und Deutsche Bank verloren 0,9 beziehungsweise 0,6 Prozent.

Im MDax rutschen Südzucker um drei Prozent ab. Europas größter Zuckerhersteller hatte am Dienstagabend angekündigt, sich mit dem Rückkauf einer Wandelanleihe größeren finanziellen Spielraum verschaffen zu wollen. Dies könnte den Konzern, sollte die Offerte von allen akzeptiert werden, bis zu rund 517 Millionen Euro kosten. Südzucker will den Schritt zum Teil über eine Kapitalerhöhung finanzieren.

Deutlich zulegen konnten Sky Deutschland mit einem Plus von elf Prozent. Medienzar Rupert Murdoch hat nach jahrelangem Clinch mit bayerischen Steuerbeamten freie Bahn, um die Mehrheit am PayTV-Sender zu erwerben.

 
Traders are pictured at their desks in front of the DAX board at the Frankfurt stock exchange November 15, 2012. REUTERS/Remote/Marthe Kiessling (GERMANY - Tags: BUSINESS)