Israel erschießt Palästinenser an Gaza-Grenzzaun

Freitag, 23. November 2012, 18:11 Uhr
 

Gaza (Reuters) - Einen Tag nach Inkrafttreten des Waffenstillstands haben israelische Soldaten einen Palästinenser am Grenzzaun zum Gazastreifen erschossen.

15 andere wurden durch Schüsse verletzt, wie am Freitag aus Kreisen des Gesundheitswesens verlautete. Verwandte des Getöteten sagten, der 23-Jährige habe auf dem Grenzzaun eine Flagge der radikal-islamischen Hamas setzen wollen. Die Bewegung herrscht seit mehreren Jahren in dem Küstenstreifen. Nach israelischer Darstellung wollte der Mann mit anderen Palästinensern den Grenzzaun durchbrechen.

Unterdessen nahmen die israelischen Behörden mehrere Verdächtige im Zusammenhang mit dem Anschlag auf einen Bus in Tel Aviv fest. Darunter befinde sich ein Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft, der den Sprengsatz in dem Bus platziert haben soll, teilte die Polizei mit. Außerdem seien mehrere Palästinenser mit Verbindungen zur Hamas und zu der militanten Gruppe Islamischer Dschihad im besetzten Westjordanland in Gewahrsam genommen worden. Bei dem Bombenanschlag am Mittwoch waren 15 Menschen verletzt worden.

 
An Israeli soldier points his gun at Palestinians who reached the fence between Israel and southern Gaza Strip November 23, 2012. Hamas Islamists enforced a fragile two-day-old truce on Friday by evacuating Palestinians from a "no-go" border zone after Israel shot dead a Gaza resident there in the first fatality since the ceasefire. REUTERS/ Ibraheem Abu Mustafa (GAZA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)