Dax startet vor neuen Griechenland-Verhandlungen im Minus

Montag, 26. November 2012, 10:02 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Vor den erneuten Verhandlungen der Euro-Finanzminister in Brüssel haben sich die Dax-Anleger am Montag nicht aus dem Fenster gelehnt.

Der deutsche Leitindex verlor 0,3 Prozent auf 7286 Zähler. Die Euro-Politiker starten im Tagesverlauf einen erneuten Versuch, sich auf weitere Finanzhilfen für Griechenland zu einigen. In der vergangenen Woche waren sie ohne Ergebnis auseinander gegangen.

Zu den größten Verlierern im Dax zählten ThyssenKrupp mit einem Abschlag von 2,7 Prozent. Händler verwiesen auf eine Herunterstufung der Aktien auf "neutral" von "outperform" durch die Analysten der Credit Suisse. Auf der Gewinnerseite verbuchten die Papiere der Deutschen Börse ein Plus von 0,9 Prozent.

 
(GERMANY - Tags: BUSINESS)