Noyer (EZB) - Euro-Finanzplatz sollte in Euro-Zone liegen

Montag, 3. Dezember 2012, 07:37 Uhr
 

London (Reuters) - London sollte nach Ansicht von EZB-Ratsmitglied Christian Noyer nicht länger der Finanzplatz für den Euro sein.

Es gebe keine logischen Gründe, dass sich das Finanzzentrum der Euro-Zone im nicht Euro-Land Großbritannien befinde, sagte der französische Notenbank-Chef im Gespräch mit der "Financial Times". Der größte Teil der Euro-Geschäfte sollte innerhalb der Euro-Zone abgewickelt werden. Dies hänge mit den Möglichkeiten der Zentralbank zusammen, Liquidität zur Verfügung zu stellen und die Aufsicht seiner eigenen Währung zu gewährleisten.

 
Pedestrians walk along the Thames path past Tower Bridge, on an foggy autumn morning in London October 22, 2012. REUTERS/Suzanne Plunkett (BRITAIN - Tags: CITYSPACE ENVIRONMENT)