Merkel für stärkere Regulierung der Finanzmärkte

Dienstag, 4. Dezember 2012, 12:37 Uhr
 

Hannover (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat entschiedenere Anstrengungen bei der internationalen Regulierung der Finanzmärkte gefordert.

"Wir treten auf der Stelle, manch einer will es vergessen", sagte Merkel am Dienstag auf dem CDU-Parteitag in Hannover. Das bereite ihr erhebliche Sorgen. "Wir wollen eine Finanztransaktionssteuer, auch wenn wir nur elf Länder gefunden haben, damit die Banken endlich auch ihren Beitrag dazu leisten." Deutschland setze zudem alles daran, Hedgefonds und Schattenbanken besser zu regulieren.

"Es nutzt nichts, wenn nur Europa handelt", mahnt die CDU-Vorsitzende zudem. Es müssten alle Finanzprodukte und -akteure weltweit reguliert werden. "Wir haben noch viel zu viele Bereiche der Welt, in denen das nicht der Fall ist." Die Regulierung sei angesichts des gezeigten Ausmaßes "an Verantwortungslosigkeit" in der Finanzkrise essenziell.

 
German Chancellor and leader of Germany's Christian Democratic Union (CDU), Angela Merkel delivers her speech at the CDU's annual party meeting in Hanover, December 4, 2012. 1001 delegates are expected to elect party leader and German Chancellor Angela Merkel as top candidate for Germany's 2013 general elections during the three day party convention. REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY - Tags: POLITICS)