Post leiht sich Milliarden für Betriebsrenten

Dienstag, 4. Dezember 2012, 14:53 Uhr
 

Düsseldorf/Frankfurt (Reuters) - Die Deutsche Post leiht sich mehrere Milliarden Euro am Kapitalmarkt - und will so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Zum einen finanziert der Konzern mit dem frischen Kapital Betriebsrenten seiner Mitarbeiter. Zum anderen wettet Finanzchef Larry Rosen darauf, dass er das Geld selbst so gut anlegen kann, dass nach Zahlung der Zinsen ein Gewinn in der Kasse bleibt. "Wir erwarten einen positiven Ergebniseffekt und erreichen eine Entlastung unseres Cashflows", sagte Rosen.

Bei der Aufnahme von rund zwei Milliarden Euro setzt die Post auf das niedrige Zinsniveau und die eigene Bonität: Die Ratingagentur Moody's hatte erst jüngst den Ausblick für die Post auf "positiv" angehoben. Der Konzern kann so damit rechnen, dass er günstiger an Kredite kommt.

Geplant sei eine Wandelanleihe mit einem Volumen von bis zu einer Milliarde Euro, die frühestens in fünf Jahren in Stückaktien der Post getauscht werden könne, teilte die Post mit. Daneben sei die Emission von zwei klassischen Anleihen mit Laufzeiten von acht und zwölf Jahren und einem Volumen von zusammen rund einer Milliarde Euro geplant.

BETRIEBSRENTEN AUF PUMP

Mit dem frischen Kapital will Rosen das für die Betriebrenten der deutschen Mitarbeiter zur Verfügung stehende Vermögen von derzeit rund zwei Milliarden Euro auf etwa vier Milliarden Euro verdoppeln. Die nun aufgenommenen Mittel sollen zur Finanzierung von Betriebsrenten von rund 150.000 Angestellten in Deutschland eingesetzt werden, sagte ein Post-Sprecher. Der Konzern beschäftigte Ende 2011 weltweit rund 423.000 Mitarbeiter. Für die Finanzierung der Beamten-Pensionen spielt die Transaktion keine Rolle.

Unternehmen griffen angesichts des historisch niedrigen Zinsniveaus zu Wandelanleihen, sagte der Leiter des Kapitalmarktgeschäfts der Societe Generale, Ralf Darpe. Er gehe davon aus, dass dieser Trend anhalten werde. Für Unternehmen gebe es eine Reihe von Motiven, sich am Kapitalmarkt zu bedienen - nicht nur Pensionsprogramme. "Unternehmensanleihen aus Deutschland sind mittlerweile so beliebt, dass es bei Roadshows im Mittleren Osten einen Kampf um die Plätze gibt", hatte Commerzbank-Vertreter Roland Schmidt erklärt. Auch der Handelsriese Metro besorgte sich am Dienstag frisches Kapital - der Konzern begab zur Refinanzierung eine Anleihe über 500 Millionen Euro.

 
The sign of German postal and logistics group Deutsche Post DHL is pictured on a lorry at a branch office in Fuerstenfeldbruck near Munich June 18, 2012. REUTERS/Michaela Rehle (GERMANY - Tags: BUSINESS LOGO)