EZB-Vize: Konjunktur in Europa erholt sich ab Mitte 2013

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:58 Uhr
 

Santiago (Reuters) - Das krisengeschüttelte Europa wird sich nach Einschätzung von EZB-Vizepräsident Vitor Constancio bereits ab dem kommenden Jahr allmählich erholen.

Von Mitte 2013 an setze ein Aufschwung ein, sagte der Vizechef der Europäischen Zentralbank (EZB) am Samstag bei einer Pressekonferenz nach einem Treffen von Zentralbankern im chilenischen Santiago. Dabei werde die Genesung in den Kernländern deutlicher zu spüren sein. "Für 2014 sieht die Situation anders aus, weil wir davon ausgehen, dass alle Länder Wachstum erzielen werden", ergänzte Constancio.

Die EZB hatte am Donnerstag den Leitzins bei 0,75 Prozent belassen. Zugleich gab die Zentralbank einen düsteren Konjunkturausblick. Sie sagt für 2013 ein weiteres Rezessionsjahr für die Euro-Zone voraus. Das Bruttoinlandsprodukt wird demnach voraussichtlich um 0,3 Prozent fallen. In diesem Jahr dürfte die Wirtschaftsleistung um 0,5 Prozent schrumpfen.

 
Vice-President of the European Central Bank Vitor Constancio arrives to attends a news conference on the second day of the G20 at a hotel in Mexico City November 5, 2012.The world's leading economies gave themselves a bit more wiggle room on Monday to meet targets for cutting budget deficits rather than risk worsening a slowdown in many countries, chief among them the United States. REUTERS/Henry Romero (MEXICO - Tags: BUSINESS POLITICS)