Griechenland erwägt Verlängerung von Schulden-Rückkauf

Montag, 10. Dezember 2012, 08:01 Uhr
 

Athen (Reuters) - Das krisengeschüttelte Griechenland erwägt offenbar, den Schulden-Rückkauf für kurze Zeit zu verlängern.

Das Euro-Land könnte die Gläubiger um zusätzliche Gebote bitten, sagten mehrere Regierungsvertreter und Banker am Sonntagabend. "Es ist möglich", verlautete aus Regierungskreisen. Eine solche Einladung an die Besitzer von Schuldpapieren stehe zur Debatte.

Zuvor hatte es aus Regierungskreisen geheißen, dass ausreichend Gläubiger an dem Schuldenrückkaufprogramm teilgenommen hätten, das die Verbindlichkeiten des griechischen Staats um rund 20 Milliarden Euro senken soll. Damit dürfte auch der Auszahlung dringend benötigter Milliardenhilfen der Euro-Partner nichts mehr im Weg stehen.

Das Rückkaufprogramm richtete sich ausschließlich an private Gläubiger des griechischen Staats. Die Frist zur Annahme des Angebots lief am Freitag ab. Zu den offerierten Preisen von 30 bis 40 Cent für jeden Euro Nennwert seien der Regierung in Athen Schuldpapiere im Umfang von rund 30 Milliarden Euro angeboten, sagte ein griechischer Regierungsvertreter am Samstag. Damit signalisierte er, dass die Rückkaufaktion ihr gestecktes Ziel erreicht haben dürfte.

 
Police officers carry a security fence in front of the parliament in Athens December 7, 2012. REUTERS/John Kolesidis