Deutsche Exporte mit stärkstem Anstieg seit über einem Jahr

Montag, 10. Dezember 2012, 08:13 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die deutschen Exporte sind im Oktober so stark gestiegen wie seit über einem Jahr nicht mehr.

Sie legten um 10,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 98,5 Milliarden Euro zu, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. "Das war der stärkste Anstieg seit August 2011", hieß es. Im September hatte es mit minus 3,4 Prozent noch den ersten Rückgang seit gut zweieinhalb Jahren gegeben. Verglichen mit September legten die Ausfuhren im Oktober überraschend um 0,3 Prozent zu. Von Reuters befragte Ökonomen hatten ein Minus von 0,5 Prozent erwartet.

Besonders stark erhöhten sich die Warenexporte im Länder außerhalb der Europäischen Union, zu denen die USA und große Schwellenländer wie China gehören. Sie kletterten um 14,6 Prozent auf 42,1 Milliarden Euro. Die Ausfuhren in die krisengeplagte Euro-Zone stiegen um 7,0 Prozent auf 37,0 Milliarden Euro, während die Exporte in die gesamte EU um 7,8 Prozent auf 56,4 Milliarden Euro zulegten.

HÖHERE AUFTRÄGE

In den kommenden Monaten könnten die Geschäfte für die Unternehmen ebenfalls positiv verlaufen. Die Auslandsaufträge der exportabhängigen Industrie stiegen im Oktober um 6,7 Prozent gemessen am Vormonat. Dabei legte die Nachfrage aus der Euro-Zone um 3,5 Prozent zu, die aus dem Rest der Welt um 8,5 Prozent.

In den ersten zehn Monaten erhöhten sich die Exporte um 4,8 Prozent auf 924,4 Milliarden Euro. Der Außenhandelsverband BGA rechnet fürs Gesamtjahr mit einem Wachstum von etwa vier Prozent. Damit würde die 2011 erstmals erreichte Billionen-Grenze beim Umsatz erneut übertroffen.

AUCH IMPORTE STEIGEN

Die deutschen Importe stiegen im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 2,5 Prozent. Ökonomen hatten lediglich ein Plus von 0,3 Prozent erwartet. Die Einfuhren summierten sich auf 82,7 Milliarden Euro, was einem Plus von 6,0 Prozent im Vergleich zum Oktober 2011 entspricht. Die Handelsbilanz - die Differenz zwischen Exporten und Importen - wies einen saison- und kalenderbereinigten Überschuss von 15,2 Milliarden Euro aus.

 
Shipping terminals and containers are pictured in the harbour of the northern German of Bremerhaven on the banks of the river Elbe, late October 8, 2012. REUTERS/Fabian Bimmer