Razzia bei der Deutschen Bank wegen CO2-Affäre

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 11:21 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Razzia bei der Deutschen Bank: Zahlreiche Beamte haben am Mittwoch wegen des CO2-Skandals die Zentrale des Instituts in Frankfurt durchsucht, wie Deutschlands größtes Geldhaus mitteilte.

Die Durchsuchungen stünden im Zusammenhang mit den seit Frühjahr 2010 laufenden Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Bank wegen des Verdachts der Umsatzsteuerhinterziehung beim Handel mit CO2-Emissionszertifikaten. "Die Deutsche Bank kooperiert weiter vollumfänglich mit den Behörden."

Das Landgericht Frankfurt hatte sechs Angeklagte, die nicht bei der Deutschen Bank arbeiten, vor einem Jahr wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Auch sieben Beschäftigte der Deutschen Bank gehören zu den Beschuldigten, sie wurden bisher allerdings nicht angeklagt. Die zuständige Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wollte sich zunächst nicht zu der Durchsuchung äußern.