Ratingagentur S&P stuft Bonitätsnote für Zypern herab

Freitag, 21. Dezember 2012, 08:52 Uhr
 

New York (Reuters) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat Zyperns Kreditwürdigkeit erneut herabgestuft.

Die Agentur senkte in der Nacht auf Freitag die Bonitätsnote für das Euro-Mitgliedsland um zwei Stufen auf "CCC+". Auch der Ausblick sei negativ. Als Grund für die schlechtere Bewertung verwies S&P auf die schleppenden Verhandlungen mit den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über die noch offenen Details eines Hilfsprogramms für das verschuldete Mittelmeerland.

Zypern hatte im Sommer beim Euro-Rettungsschirm ESM einen Antrag auf Notkredite in Höhe von 17,5 Milliarden Euro gestellt. Davon dürften mehr als zehn Milliarden Euro in den relativ großen Bankensektor des Landes fließen. Eine abschließende Einigung über die Gewährung der Hilfskredite steht aber noch aus. So dringt der IWF einem Zeitungsbericht zufolge auf eine Beteiligung privater Anleihe-Investoren. Auch deutsche Politiker brachten einen solchen Forderungsverzicht ins Gespräch. Zypern trat den Spekulationen über einen Schuldenschnitt entgegen.

 
Ratings agency Standard & Poors' building is seen in New York's financial district, December 8, 2011. REUTERS/Brendan McDermid (UNITED STATES - Tags: BUSINESS)