Dax kommt am letzten Handelstag des Jahres kaum vom Fleck

Freitag, 28. Dezember 2012, 09:57 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Am letzten Handelstag des Jahres hat sich der Dax kaum bewegt.

Der unsichere Ausgang des US-Haushaltsstreit stimmte die Investoren vorsichtig. Präsident Barack Obama wird sich nach Angaben eines Sprechers am Freitag mit vier Top-Politikern von Demokraten und Republikanern treffen, um vor Ende der Frist 31. Dezember doch noch eine Einigung zu erreichen. Der Dax notierte nahezu unverändert bei 7658 Punkten. Gehandelt wird am Freitag nur bis 14 Uhr. Seit Jahresbeginn ist der Leitindex um knapp 30 Prozent gestiegen.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten am Vormittag Fresenius Medical Care und BMW mit einem Plus von jeweils 0,4 Prozent. Auf der Verliererseite standen die Titel der Commerzbank, die sich um 0,6 Prozent verbilligten.

Die in keinem großen Index gelisteten Porsche-Titel stiegen zur Eröffnung um 5,7 Prozent. Das Unternehmen hat in einem milliardenschweren Rechtsstreit mit US-Investoren um die Übernahmeschlacht mit VW einen Erfolg errungen.

 
Traders are pictured at their desk in front of the DAX board at the Frankfurt stock exchange December 13, 2012. REUTERS/Remote/Pawel Kopczynski (GERMANY - Tags: BUSINESS)