ArcelorMittal verkauft Anteil an kanadischer Mine an Posco

Mittwoch, 2. Januar 2013, 08:04 Uhr
 

Seoul/Hongkong (Reuters) - Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal verkauft für gut eine Milliarde Dollar Anteile an einem kanadischen Minen-Betreiber an ein Konsortium um seinen südkoreanischen Konkurrenten Posco.

Das teilte die China Steel Corp. am Mittwoch mit, die ebenfalls zu dem Firmenverbund gehört. Dem Geschäft muss die taiwanesische Regierung allerdings noch zustimmen.

ArcelorMittal hat mit einer flauen Stahlnachfrage zu kämpfen und will durch den Verkauf eines Aktienpaketes von 15 Prozent an der kanadischen Labrador Through seine Schulden abbauen. Posco wiederum erhält Zugang zu Eisenerz und Kohle, das der weltweit viertgrößte Stahlproduzent bislang fast vollständig importieren muss. Die Labrador Through wollen Posco, China Steel und ArcelorMittal künftig als Gemeinschaftsunternehmen betreiben.

ArcelorMittal produziert etwa sechs bis sieben Prozent des weltweit hergestellten Stahls. Nach Angaben des Konzerns ist die Nachfrage in Europa seit Beginn der Schuldenkrise im Jahr 2007 um 29 Prozent zurückgegangen.

 
A road sign with the crossed out city name of Florange is seen in front of the ArcelorMittal plant in Florange, Eastern France, December 3, 2012. The ArcelorMittal blast furnaces will not be halted before April 2013 according to the French CFDT labour union head who reported having received guarantees from the government. REUTERS/Vincent Kessler (FRANCE - Tags: BUSINESS POLITICS BUSINESS EMPLOYMENT)