Credit Suisse verkauft ETF-Geschäft an BlackRock

Donnerstag, 10. Januar 2013, 09:14 Uhr
 

Zürich/Frankfurt (Reuters) - Im Geschäft mit börsennotierten Indexfonds (ETFs) treibt der Branchenriese BlackRock die Konsolidierung weiter voran.

Der US-Konzern übernimmt die ETF-Sparte der Großbank Credit Suisse, wie die Schweizer am Donnerstag mitteilten. Die Transaktion solle bis Ende des zweiten Quartals 2013 abgeschlossen werden. Ein Preis wurde nicht genannt. Reuters hatte bereits am Mittwoch Abend berichtet, dass BlackRock das Bieterrennen für sich entschieden hat. Nicht zum Zug kam die Nummer zwei der Branche, State Street.

"Die Transaktion unterstützt BlackRocks Wachstumsstrategie in der Region und sorgt für die notwendige Größe und Präsenz im Markt, um unsere Produktpalette weiter auszubauen und unseren Kunden in der Schweiz und ganz Europa Lösungen anzubieten", erklärte BlackRock-Chef Laurence Fink. Der Zukauf ist der zweite im ETF-Markt, den BlackRock innerhalb von wenigen Monaten tätigt. Im März hatten die Amerikaner die kanadische Claymore Investments von Guggenheim Partners übernommen.

Das ETF-Geschäft der Credit Suisse kam Ende November auf verwaltete Vermögen von 16,0 Milliarden Franken. Mit 58 Fonds und einem Marktanteil von 5,5 Prozent sind die Schweizer nach Angaben des Londoner Analysehauses ETFGI die Nummer vier in Europa. Marktführer BlackRock hält auf dem Kontinent mit seiner Marke iShares einen Anteil von 41 Prozent.

Um das margenarme ETF-Geschäft gewinnbringend betreiben zu können, müssen die Anbieter mit Masse punkten. Experten zufolge spricht deshalb viel dafür, dass die Branchenkonsolidierung weitergeht und in einigen Jahren nur ein halbes Dutzend Anbieter übrig bleibt.

Für die Credit Suisse ist der Verkauf, der Eigenkapital freisetzt, Teil einer Reihe vom Maßnahmen, mit denen die zweitgrößte Schweizer Bank ihre Kapitalbasis um rund 15 Milliarden Franken verbessern will. Der Katalog umfasste unter anderem die Emission von Pflichtwandelanleihen, Beteiligungs- und Immobilienverkäufe sowie die Auszahlung von Boni in Form von Aktien. Im November hatten die Schweizer zudem angekündigt, die Sparte Asset Management, zu der auch das ETF-Geschäft gehört, in die größere Sparte Private Banking zu integrieren. Der Kurs von Credit Suisse stieg im frühen Handel an der Börse in Zürich um 0,6 Prozent.

 
The BlackRock logo is seen outside of its offices in New York January 18, 2012. REUTERS/Shannon Stapleton