Deutsche Wirtschaft wächst 2012 um 0,7 Prozent

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:02 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die deutsche Wirtschaft ist 2012 nach zwei Boomjahren deutlich schwächer gewachsen und musste der Schuldenkrise Tribut zollen.

Das Bruttoinlandsprodukt stieg nur um 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. 2011 hatte es ein Plus von 3,0 Prozent gegeben und 2010 sogar von 4,2 Prozent.

Im vergangenen Jahr machte den Unternehmen nicht nur die Flaute in der Euro-Zone zu schaffen. Auch in anderen wichtigen Absatzmärkten in der ganzen Welt wie China, Indien und Brasilien lief die Konjunktur im vergangenen Jahr nicht mehr so rund. Das bremste vor allem im Schlussquartal 2012 das Geschäft der deutschen Exporteure und damit auch die gesamte Wirtschaftskraft.

Wie es 2013 in Deutschland konjunkturell weiter geht, ist wegen der großen Unsicherheit unklar und hängt stark vom Abschneiden der Euro-Zone ab. Die Bundesbank senkte jüngst ihre Wachstumsprognose von 1,6 auf 0,4 Prozent. Das gewerkschaftsnahe IMK-Institut traut der Wirtschaft in diesem Jahr immerhin noch ein Wachstum von 0,8 Prozent zu. Die Bundesregierung hat signalisiert, sie werde ihre bisherige Schätzung von 1,0 Prozent wohl senken.

 
General view taken from a container bridge shows the Container Terminal Burchardkai at Hamburg harbour in this January 14, 2008 file photo. The hive of activity at the Hamburg shipyard reflects the emphasis many German companies are putting on getting their equipment ready to cope with the increased demand they expect to kick in once the world economy starts picking up again. Construction at Germany's shipyards hit a record high last year and while orders for new ships are down now, workloads remain high, with suppliers to the industry particularly busy, the VSM German shipbuilding association said. To match feature GERMANY-ECONOMY/ REUTERS/Christian Charisius/Files (GERMANY)