Krawalle nach Fußball-Urteilen in Ägypten - Elf Tote

Samstag, 26. Januar 2013, 12:46 Uhr
 

Port Said/Kairo (Reuters) - Die Todesurteile eines Gerichts nach einer Gewalteskalation in einem Fußballstadion haben am Samstag in Ägypten neue Krawalle ausgelöst.

In Port Said starben nach Angaben aus Sicherheitskreisen mindestens elf Menschen, als Bewohner der Stadt aus Wut über die Entscheidung auf die Straße gingen. Einem Augenzeugen zufolge wurde eine Polizeiwache gestürmt. Nach der Begegnung am 1. Februar 2012 beim Verein Al-Masri in Port Said war es zu Kämpfen und einer Massenpanik gekommen. 74 Menschen kamen ums Leben. Bei anschließenden Straßenkämpfen wurden weitere 16 Menschen getötet. Am Samstag verhängte ein Gericht zunächst 21 Todesstrafen. Insgesamt sind 73 Menschen angeklagt, weitere Urteile in dem Fall sollen am 9. März folgen.

Die Entscheidung des Gerichts wurde mit Spannung erwartet. Viele Fußballfans und Angehörige der Opfer hatten mit Gewalt gedroht, falls es "keine gerechten Urteile" geben würde. Im Gerichtssaal begrüßten die Familien der Getöteten am Samstag die Verhängung der Todesstrafen mit Jubelrufen. Einige weinten vor Freude.

Die Krawalle in Port Said steht in keinem direkten Zusammenhang mit der seit zwei Tagen anhaltenden Gewalt in mehreren Städten Ägyptens. Sie war zum zweiten Jahrestag der Revolution am Freitag ausgebrochen, als Gegner von Präsident Mohammed Mursi gegen seine Politik und den Einfluss der Muslimbruderschaft demonstrierten. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen sind in den vergangenen drei Tagen insgesamt 20 Menschen ums Leben gekommen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle zeigte sich am Samstag besorgt über die Gewalt zum Jahrestag.

 
Al Ahly fans, known as "Ultras", celebrate and shout slogans in front of the Al Ahly club after hearing the final verdict of the 2012 Port Said massacre in Cairo January 26, 2013. An Egyptian court on Saturday sentenced to death 21 people found guilty of involvement in the Port Said soccer stadium disaster in which 74 people died last year. Seventy-three people have been charged with involvement in the February 1, 2012 disaster at the end of a match between Cairo's Al Ahly and al-Masry, the local side. REUTERS/Mohamed Abd El Ghany (EGYPT - Tags: POLITICS CIVIL UNREST SPORT SOCCER CRIME LAW) - RTR3CZ53