Kreise - Metro muss rund 230 Millionen für Media-Anteil zahlen

Montag, 28. Januar 2013, 09:00 Uhr
 

Düsseldorf (Reuters) - Der Metro-Konzern wird für die Übernahme eines Anteils von knapp drei Prozent an Europas größter Elektrohandelskette Media-Saturn nach Angaben aus Kreisen des Handelsriesen rund 230 Millionen Euro zahlen müssen.

Ein solcher Preis werde wohl für den Anteil von Media-Saturn-Mitbegründer Leopold Stiefel fällig, hieß es in Metro-Kreisen am Montag.

Für einen Kaufpreis habe die Metro bereits in der Vergangenheit Rückstellungen gebildet, sagte ein Metro-Sprecher. Es werde deshalb keine Auswirkungen auf die Ergebnisse des Konzerns geben.

Im Machtkampf mit dem Mehrheitseigner Metro verliert Firmengründer Erich Kellerhals durch das Ausscheiden von Stiefel einen wichtigen Verbündeten im Aktionärskreis. An den Stimmverhältnissen in Media-Saturn-Gremien ändert die Entscheidung Stiefels indes nichts - Kellerhals hat mit seinem Anteil von rund 20 Prozent weiterhin Veto-Rechte bei einigen Entscheidungen.

Ein Sprecher von Kellerhals' Investmentgesellschaft Convergenta nannte Stiefels Entscheidung zum Ausstieg aus dem Aktionärskreis eine "private Vermögensdisposition von Herrn Stiefel". "Es steht uns nicht zu, diese zu kommentieren", fügte er hinzu.