Deutschland will Militärhilfe für Mali-Einsatz ausweiten

Donnerstag, 31. Januar 2013, 11:18 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Deutschland will nach den Worten von Verteidigungsminister Thomas de Maiziere seine Hilfe für den Einsatz im afrikanischen Mali ausweiten.

Der Feldzug solle durch die Luftbetankung französischer Flugzeuge unterstützt werden, sagte de Maiziere der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht. "Wir arbeiten an der notwendigen Zertifizierung der Betankungssysteme und stehen mit Frankreich in engem Kontakt". Im Februar könne es so weit sein. Nach Ansicht de Maizières wird dafür ein Mandat des Bundestags erforderlich sein.

Die SPD begrüßte die Ankündigung. "Ich halte es für richtig und notwendig zu mandatieren", sagte Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, der Zeitung. Man sei grundsätzlich bereit, "ein Mandat mitzutragen, das den deutschen Interessen und der deutschen Bedeutung angemessen ist". Nun müsse man die Ausgestaltung klären.

Um die Unterstützung bei der Luftbetankung hatte die französische Regierung kürzlich gebeten. Frankreich geht gemeinsam mit einheimischen Truppen in Nordmali gegen islamistische Rebellen vor. Bislang unterstützt die Bundeswehr den Einsatz dort mit Transall-Transportflugzeugen.

 
Malian soldiers heading to Gao in a pickup truck arrive in the recently liberated town of Douentza January 30, 2013. REUTERS/Joe Penney