US-Außenminister Kerry berät mit Netanjahu und Abbas

Montag, 4. Februar 2013, 07:58 Uhr
 

Washington (Reuters) - Der neue US-Außenminister John Kerry hat mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas über den Nahost-Friedensprozess gesprochen.

In getrennten Telefonaten am Sonntag habe Kerry erklärt, er fühle sich wie US-Präsident Barack Obama der Sicherheit Israels verpflichtet, teilte Kerrys Sprecherin in Washington mit. Ebenso strebten Kerry und Obama einen dauerhaften Frieden zwischen Israelis und Palästinensern an.

Kerry hatte erst am Freitag das Amt des Außenministers von Hillary Clinton übernommen. Die Nahost-Friedensgespräche sind seit 2010 ausgesetzt, da die Palästinenser Verhandlungen ablehnen, solange Israel der Bau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland fortsetzt.

Ein Abbas-Vertrauter sagte der Nachrichtensagentur Reuters, Kerry habe dem Palästinenser-Präsidenten versichert, er wolle ihn schon bald treffen. Ein Termin sei aber nicht festgelegt worden.

Netanjahu, der sich nach der Parlamentswahl am 22. Januar in Koalitionsverhandlungen befindet, hatte am Samstag gesagt, die Wiederaufnahme von Friedensgesprächen mit den Palästinensern hätten für seine neue Regierung Priorität.

 
U.S. Senator and former Democratic presidential nominee John Kerry addresses delegates during the final session of the Democratic National Convention in Charlotte, North Carolina September 6, 2012. REUTERS/Jason Reed