Flaute an den Märkten brockt Deutscher Börse Gewinnrückgang ein

Dienstag, 5. Februar 2013, 12:52 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die Flaute an den Finanzmärkten macht der Deutschen Börse zu schaffen.

Da Investoren wegen der Euro-Schuldenkrise und strengerer Auflagen der Aufseher weniger handeln, ging der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) im abgelaufenen Jahr auf rund eine Milliarden Euro zurück, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der bereinigte Jahresüberschuss beläuft sich auf rund 660 Millionen Euro. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 2,10 Euro je Aktie erhalten.

Angesichts des schwierigen Marktumfelds kündigte die Deutsche Börse ein neues Sparprogramm an, über das Reuters bereits vor zwei Wochen exklusiv berichtetet hatte. Das Unternehmen wolle "weitere Potenziale im Umfang von jährlich 70 Millionen Euro bei Personal- und Sachkosten identifizieren und heben", erklärte Deutschlands größter Börsenbetreiber.