Fitch droht Niederlanden mit Herabstufung der Bonität

Mittwoch, 6. Februar 2013, 07:42 Uhr
 

New York (Reuters) - Die Ratingagentur Fitch hat den Ausblick für die Kreditwürdigkeit der Niederlande auf "negativ" gesenkt.

Dies teilten die Bonitätswächter am Dienstagabend mit. Damit wird eine Herabstufung der Topbonität in den kommenden Monaten wahrscheinlicher. Bisher bewertet Fitch das Euro-Land mit der Top-Note "AAA". Die Agentur begründete ihren Schritt damit, dass die Probleme auf dem Immobilienmarkt und dem Bankensektor die niederländische Wirtschaft belasteten. Die Niederlande sind bislang in der Schuldenkrise einer der Musterknaben in der EU und haben bei allen großen Rating-Agenturen noch die Bestnote AAA allerdings nun mit einem negativen Ausblick.

Am Montag hatten die Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's (S&P) mitgeteilt, das Euro-Land weiterhin mit dem Top-Rating bewerten zu wollen. Die milliardenschwere Rettung des angeschlagenen Finanzkonzerns SNS Reaal stelle keine Gefahr dar, argumentierten sie. SNS soll im Rahmen der Verstaatlichung neben einer Kapitalspritze von 2,2 Milliarden Euro auch Kredite im Volumen von 1,1 Milliarden Euro und Bürgschaften von fünf Milliarden erhalten. In einer separaten Mitteilung warnte Moody's jedoch, dass sich die Verstaatlichung von SNS Reaal negativ auf die anderen Banken des Landes auswirken könnte.

 
Dutch Finance Minister Jeroen Dijsselbloem speaks at a news conference in The Hague February 1, 2013. Dijsselbloem said on Friday that banking and insurance group SNS Reaal would be nationalised at a cost of 3.7 billion euros ($5.02 billion) to the state. REUTERS/Bart Maat (NETHERLANDS - Tags: BUSINESS POLITICS)