Finanzministerium - Deutsche Wirtschaft nimmt wieder Fahrt auf

Donnerstag, 21. Februar 2013, 09:59 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Nach der konjunkturellen Delle Ende 2012 nimmt die deutsche Wirtschaft dem Bundesfinanzministerium zufolge wieder Fahrt auf.

Positive Signale kämen aus der Industrie und vom privaten Konsum, schrieb das Ministerium in seinem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht. Als Beispiel wurde das Auftragsplus in der Industrie genannt. Zudem dürften die Ausgaben der Verbraucher im ersten Quartal 2013 für Impulse sorgen.

Im Schlussquartal 2012 war die Wirtschaft hierzulande noch um 0,6 Prozent geschrumpft und damit so stark wie seit dem Höhepunkt der Finanzkrise Anfang 2009 nicht mehr. Im Laufe dieses Jahres dürfte die Konjunktur wieder spürbar anziehen, erklärte das Ministerium. Die Bundesregierung rechnet für 2013 insgesamt mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes um 0,4 Prozent - nach 0,7 Prozent im Vorjahr.

Der positive Trend bei den Steuereinnahmen setzte sich im Januar fort. Bürger und Unternehmen überwiesen 40,2 Milliarden Euro an den Fiskus - 1,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Wegen der weiterhin hohen Beschäftigung legten die Lohnsteuereinnahmen um 8,9 Prozent auf 13,3 Milliarden Euro zu. Allerdings strich der Staat mit 15,5 Milliarden Euro 1,8 Prozent weniger aus den Umsatzsteuern ein. Einen Sprung um 108,2 Prozent auf 678 Millionen Euro legten die von großen Unternehmen gezahlten Körperschaftsteuern hin. Darin spiegelten sich die hohen Gewinne vieler Unternehmen im Boomjahr 2011 wider. Insgesamt dürften Bund und Länder dieses Jahr fast 570 Milliarden Euro an Steuern einnehmen.