Allianz Deutschland rechnet 2013 mit Gewinnrückgang

Donnerstag, 28. Februar 2013, 10:23 Uhr
 

Unterföhring (Reuters) - Die Deutschland-Tochter des Versicherungsriesen Allianz kommt im lange Jahre schwächelnden Sachversicherungsgeschäft voran.

Der operative Gewinn der Allianz Deutschland stieg 2012 um 47 Prozent auf 2,11 Milliarden Euro, wie sie am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Allein in der Schaden- und Unfallversicherung verdoppelte sich der Gewinn beinahe. "Die vor zwei Jahren eingeleitete Trendwende in der Sachversicherung konnte fortgesetzt werden - auch wenn wir dabei noch nicht am Ziel sind", sagte Deutschland-Chef Markus Rieß auf der Bilanzpressekonferenz.

Der Umsatz ging wegen der wegfallenden Einmalbeiträge in der Lebensversicherung um 0,9 Prozent auf 27,9 Milliarden Euro zurück, die Sachsparte legte aber erstmals seit 2004 wieder um zwei Prozent zu. Für das laufende Jahr rechnet die Deutschland-Tochter mit einem stagnierenden Umsatz und einem rückläufigen operativen Gewinn, der aber deutlich über dem von 2011 liegen werde. Das Kapitalanlageergebnis werde zurückgehen. Zudem werde die Schließung der defizitären Allianz Bank 70 Millionen Euro kosten.