Edition:
Deutschland
Unternehmen | Dienstag, 6. November 2012, 08:33 Uhr

Analysten: Apples iPad Mini verkauft sich besser als erwartet

San Francisco/New York Apples Markteinführung des neuen Hoffnungsträgers iPad Mini ist Analysten zufolge besser verlaufen als erwartet.

Der US-Konzern erklärte am Montag, am ersten Verkaufswochenende - gerechnet als drei Tage - seien insgesamt drei Millionen der beiden neuen Modelle abgesetzt worden. Dies sind die vierte Generation des bisherigen iPad-Models sowie die erste Version des neuen iPad Mini, mit dem Apple auf den Nexus 7 von Google und den Kindle Fire von Amazon reagiert. Die Minis seien "fast ausverkauft", erklärte Apple-CEO Tim Cook. Getrennte Zahlen für die Modelle gab er zwar nicht bekannt. Allerdings gingen Analysten von 2,3 Millionen verkaufte iPad Mini aus und damit bis zu 1,5 Millionen Stück mehr als erwartet.

Apple-Aktien lagen im Verlauf 1,1 Prozent im Plus in einem freundlichen Umfeld für Technologie-Werte.

X