Unternehmen | Mittwoch, 6. Februar 2013, 07:38 Uhr

Liberty Global kauft Virgin Media für knapp 16 Mrd Dollar

New York Der US-Kabelriese Liberty Global übernimmt für rund 15,75 Milliarden Dollar den zweitgrößten PayTV-Anbieter Virgin Media in Großbritannien.

Das teilten die beiden Unternehmen am Dienstag mit.

Nach der Vereinbarung sollen die Anteilseigner von Virgin Media pro Aktie 17,50 Dollar in bar sowie 0,2582 Liberty-Global-Aktien der Klasse A und 0,1928 Liberty-Aktien der Klasse C erhalten. Auf Basis der Schlusskurse dieser Aktien vom Dienstag wären das 47,02 Dollar je Virgin-Media-Anteilsschein.

Erst am Dienstag hatte Virgin Media erklärt, die beiden Unternehmen hätten Übernahmegespräche aufgenommen. Daraufhin waren an der Londoner Börse die Aktien des Unternehmens um 16 Prozent in die Höhe geschossen.

Virgin Media zählt 4,9 Millionen TV-Kunden und konkurriert in Großbritannien mit dem Bezahlfernseh-Marktführer BSkyB, der 10,7 Millionen Abonnenten hat. Knapp 40 Prozent an BSkyB gehören dem australischen Medienunternehmer Rupert Murdoch, einem scharfen Konkurrenten von Liberty Global und dessen Chef John Malone.

X