Edition:
Deutschland
Unternehmen | Freitag, 21. August 2009, 17:41 Uhr

USA geben Oracle grünes Licht für Sun-Übernahme

New York Der US-Softwarekonzern Oracle hat in den USA die Genehmigung zur Übernahme des Server-Herstellers Sun Microsystems erhalten.

Das Geschäft sei ohne Abstriche von der Kartellbehörde abgesegnet worden, teilte der SAP-Konkurrent am Donnerstagabend mit. Die Zustimmung der Europäischen Kommission steht noch aus. Oracle will die Übernahme im Volumen von sieben Milliarden Dollar bis zum Quartalsende am 31. August abschließen.

Im Juni hatte Behördenvertreter vor allem bei den Pläne von Oracle zur Lizenzvergabe für die weit verbreitete Java-Software von Sun Prüfungsbedarf gesehen. Analysten zufolge hat die Verzögerung den zwei größten Sun-Rivalen IBM und Hewlett-Packard(HP) in die Hände gespielt. So versuchten beide Konzerne in den vergangenen Monaten verstärkt, Sun-Kunden abzuwerben, da die Oracle-Pläne zum Geschäft mit Servern unklar blieben. Oracle hatte die Übernahme von Sun im April bekanntgegeben. Zuvor hatte sich auch IBM um einen Einstieg bei dem Software-Entwickler bemüht.

X