Edition:
Deutschland
Ausland | Samstag, 24. November 2012, 12:55 Uhr

Schaden in New Jersey durch "Sandy" bei mindestens 30 Mrd Dollar

New York Der Sturm "Sandy" hat allein im US-Bundesstaat New Jersey nach ersten Schätzungen der Behörden Schäden in Höhe von mindestens 29,4 Milliarden Dollar verursacht.

Berücksichtigt seien dabei Schäden, die privaten Haushalten und Unternehmen entstanden seien sowie in den Bereichen Infrastruktur und Energieversorgung, teilte Gouverneur Chris Christie am Freitag mit. Er betonte, dass es sich um vorläufige Zahlen handle, die demnächst angepasst werden sollen, wenn feststeht, wie sich die Katastrophe auf weitere Faktoren auswirkt wie etwa die nächste Urlaubssaison oder Immobilienpreise.

"Sandy" war am 30. Oktober durch acht Bundesstaaten im Nordosten der USA gefegt. Dutzende Menschen starben, die Behörden mussten Massenevakuierungen anordnen. Neben New Jersey war auch die Millionenmetropole New York besonders betroffen. Für den gleichnamigen Bundesstaat will Gouverneur Andrew Cuomo 30 Milliarden Dollar Katastrophenhilfe bei der Regierung in Washington beantragen.

X